AfD Neuwied bei Listenwahl erfolgreich:
Bleck und Kreuer als Bundestagskandidaten gewählt

Bei der Listenwahl auf dem Landesparteitag am 4. und 5. März in Bingen wurden zwei Mitglieder der AfD Neuwied als Bundestagskandidaten gewählt. Andreas Bleck konnte sich in einer Stichwahl um die sichere Listenposition 3 gegen die stellvertretende Landesvorsitzende Christiane Christen durchsetzen. Wilhelm Kreuer gewann die Stichwahl um Listenposition 12 gegen den Kinderchirurgen Dr. Walter Ott.

 

Bleck, 28-jähriger Lehramtsstudent und wissenschaftlicher Mitarbeiter aus Dattenberg, forderte in seiner Rede den Austritt Deutschlands aus der Eurozone und ein Verbot von auslandsgesteuerten Islamverbänden sowie der Auslandsfinanzierung von Moscheebauten. Kreuer konnte die Mitglieder hingegen mit seinen Positionen zur Vertriebenenpolitik überzeugen. Der 66-jährige Unkeler sprach sich für ein zentrales Mahnmal für die deutschen Vertriebenen in Berlin aus.

 

Dazu Dr. Jan Bollinger, Mitglied des Landtags Rheinland-Pfalz und Kreisvorsitzender der AfD Neuwied: „Ich bin stolz, dass mit Andreas Bleck und Wilhelm Kreuer zwei tüchtige Mitstreiter aus unserem Kreisverband als Bundestagskandidaten auf die Landesliste gewählt wurden. Damit beweist unser Kreisverband erneut, dass er fähiges Personal in allen Altersstufen hat. Jetzt werden wir motiviert in den Bundestagswahlkampf ziehen, um möglichst vielen AfD-Bundestagskandidaten den Einzug in den Bundestag zu ermöglichen.”


pm120317

Foto (v.l.n.r.): Wilhelm Kreuer, Dr. Jan Bollinger, Andreas Bleck


Pressemitteilung des AfD Kreisverbandes Neuwied