Bollinger (AfD): Sachsen sind klüger als Heiner
Geißler – Thüringer und Brandenburger auch!

Neuwied. In der TV-Talkshow “Duell bei n-tv” diffamierte CDU-Politiker Heiner Geißler die AfD durch die Behauptung, CDU-Wähler würden in Sachsen nicht zur AfD wechseln, weil “Die Sachsen (…) nicht so dumm” wären. Die AfD „könne(n) höchstens von der NPD Stimmen bekommen, aber nicht von der CDU.”

Dazu Dr. Jan Bollinger, Fraktionsvorsitzender in Kreistag und Stadtrat und Kreisvorsitzender der AfD in Neuwied: „Sachsen gilt von jeher als „Geniewinkel“, dessen Bewohner für Ihren Scharfsinn und Fleiß bekannt sind und der auf viele große Söhne wie Johann Sebastian Bach, Gottfried Wilhelm Leibniz, Friedrich von Siemens und Richard Wagner stolz sein kann. Heute zeigt sich die Klugheit der Sachsen unter anderem in ihrer Spitzenposition bei der sogenannten PISA-Studie – und in ihrer klaren Präferenz für die Alternative für Deutschland (AfD), die in Sachsen bei der Bundestagswahl 2013 und bei den Europa- und Kommunalwahlen 2014 ihre besten Werte erzielt hat und allen Prognosen zu Folge klar in den sächsischen Landtag einziehen wird. Die Sachsen haben offensichtlich im Gegensatz zu Herrn Geißler erkannt, dass nur die AfD die drängenden Probleme unserer Zeit anspricht und überzeugende Lösungen anbietet:

So setzt die AfD sich für die sofortige Beendigung der aktuellen Euro-Rettungspolitik ein, die südeuropäische Banken auf Kosten des deutschen Steuerzahlers saniert, ohne dabei der dortigen Bevölkerung zu helfen. Auch die Niedrigzinspolitik der EZB, die eine kalte Enteignung der deutschen Sparer bewirkt, soll sofort beendet werden. Die Souveränitätsrechte der europäischen Staaten sollen gestärkt, die Demokratiedefizite der EU beseitigt und die Brüsseler EU-Bürokratie abgebaut werden. In Deutschland möchte die AfD Volksabstimmungen zu wichtigen Fragen nach dem Schweizer Vorbild einführen. Die Partei fordert ein einfacheres und gerechteres Steuersystem. Zuwanderung soll nach den Kriterien der Qualifikation und Integrationswilligkeit gesteuert und Armutseinwanderung in die deutschen Sozialsysteme verhindert werden, die Integrationspolitik soll sich an deutschen Interessen orientieren. Die AfD will die Familien stärken und auch dadurch zu einer sicheren Altersvorsorge beitragen. Im Bildungswesen sollen bundesweit einheitliche Standards eingeführt werden, die sich an den erfolgreichsten Schulsystemen orientieren. Die AfD setzt sich für mehr Sicherheit ein und will die Polizei stärken. Außerdem setzt sich die AfD für eine bezahlbare und zukunftsfähige Energieversorgung ein.

Bei der Europawahl hat die CDU bundesweit mehr Wähler als alle anderen Altparteien zusammengenommen an die AfD verloren und auch in Sachsen Verluste hinnehmen müssen. Demgegenüber unterscheiden sich einer Forsa-Studie aus dem Juni 2014 zufolge, die im Auftrag des STERN die Wählerschaft der AfD untersucht hat, „Die Wählerschaft von AfD und rechtsextremen Parteien wie der NPD (…) deutlich“.

Die Polemiken von Herrn Geißler sind also nicht nur platt, sondern auch falsch. Es zeigt sich: Die Sachsen sind klüger als Heiner Geißler, die Thüringer und Brandenburger mit Sicherheit auch!“

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied erhalten Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook-Profil der AfD in Neuwied unter www.facebook.com/afd.neuwied.

Sachsen