AfD informierte über politische Arbeit in Land, Kreis und Stadt

BrowserPreview_tmp

 

Der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) richtet an jeden zweiten Freitag im Monat sein offenes Kreistreffen für Mitglieder und interessierte Bürger aus. Der Kreisvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, Dr. Jan Bollinger eröffnete das gut besuchte Kreistreffen und führte durch den Abend. Dr. Bollinger berichtete ausführlich über die politische Arbeit der AfD im Landesparlament und zeigte dabei die vielen politischen Initiativen und eingebrachten Gesetzentwürfe auf. Weiter in seinem Vortrag positionierte er sich klar gegen „Umweltzerstörung und Landschaftsvernichtung durch Windkraftanlagen“ und betonte: „Die AfD wird, auf allen politischen Ebenen, gegen die ökologisch und ökonomisch unsinnige Errichtung von Windkraftanlagen ankämpfen. Bürgerinteressen, Naturschutz und Artenschutz haben für uns Vorrang, deshalb muss der Kreis Neuwied windkraftfrei bleiben!“

Im Anschluss an den Vortrag sprach der stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Harald Zobel über die bisherige Arbeit seiner Fraktion. In der kommenden Sitzung des Kreistages soll die Ausrufung des Klimanotstands auf Kreisebene diskutiert werden. Zobel sprach sich in seiner Rede eindeutig gegen den „fragwürdigen und leichtfertigen Umgang mit Notstandsszenarien“ aus. „Ein Notstand stellt eine punktuelle, unvorhersehbare und höchst bedrohliche Ausnahmesituation dar. Wir werden uns dagegen aussprechen, dass Notstandsgesetze im Kreisgebiet für links-grüne Symbolpolitik missbraucht werden sollen.“ kündigte Harald Zobel an.

Zuletzt berichtete der Vizekreischef und Fraktionsvorsitzende der AfD-Stadtratsfraktion, René Bringezu über die Arbeit seiner Fraktion und gab in einer Präsentation einen ausführlichen Überblick. „Die AfD-Fraktion des Neuwieder Stadtrates hat einen neuen und frischen Internetauftritt. Auf der Internetseite www.afd-stadtrat-neuwied.de können sich die Bürgerinnen und Bürger einen vollumfänglichen Überblick über die kommunalpolitische Arbeit unserer Stadtratsfraktion verschaffen.“ betonte Bringezu.

Im Anschluss an den Vorträgen stellten sich die drei Redner den zahlreichen Fragen der Bürger und ließen dabei keine Frage unbeantwortet. Dr. Bollinger durfte auch an diesem Abend mehrere Mitgliedsanträge an Interessenten ausgeben. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter www.facebook.com/afd.neuwied.

Pressemitteilung
AfD-Kreisverband Neuwied