AfD-Kreistreffen: Kurs auf Bundestag

Neuwied. Wie gewohnt, an jedem zweiten Freitag im Monat, hatte der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) in Neuwied zum offenen Stammtisch geladen. Dr. Jan Bollinger (MdL) durfte rund 30 Mitglieder und Gäste sowie eine Journalistin der Rheinzeitung begrüßen. Das dominierende Thema an diesem Abend war die erfolgreiche Platzierung von Andreas Bleck (28) und Wilhelm Kreuer (66) auf der Landesliste für die Bundestagswahl. „Ich freue mich sehr darüber, dass zwei ehrbare Mitstreiter aus unserem Kreisverband auf die Landesliste gewählt wurden. Damit beweist unser Kreisverband wieder einmal, dass er fähiges Personal in allen Altersstufen hat. Der  Wahlkampf hat begonnen. Schon jetzt sind wir der Stachel im Fleisch der Altparteien, wir müssen uns auf einen harten Wahlkampf einstellen. Unser Ziel muss es sein, die Bürger davon zu überzeugen, dass sie mit uns eine wirkliche politische Alternative bekommen. Nur wir haben die passenden Antworten auf die verfehlte Politik der Konsensparteien.“ – so Bollinger. Andreas Bleck aus Dattenberg wurde auf den sicheren Listenplatz 3 gewählt. „Ich bedanke mich für das Vertrauen und die Unterstützung der Parteimitglieder aus unserem Kreisverband. Mich erfüllt es mit Stolz, zur Bundestagswahl für die AfD antreten zu dürfen. Ich werde mich mit ganzem Herzen und mit all meiner Kraft für die Interessen des deutschen Volkes einsetzen“, so Bleck. Wilhelm Kreuer aus Unkel wurde auf den Listenplatz 12 gewählt. Er bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und sagte u.a. „Die doppelte Staatsbürgerschaft ist ein Fehler. Niemand kann zwei Vaterländer in seinem Herzen tragen, denn wer sich für zwei Vaterländer entscheidet, entscheidet sich für gar keins. Die emotionale Bindung zum eigenen Vaterland wird durch Beliebigkeit und Opportunismus ersetzt. Die doppelte Staatsbürgerschaft führt ungerechter Weise zu einem doppelten Wahlrecht in zwei Ländern.“ Im Anschluss an die Reden wurde über Lohngerechtigkeit, Lebensmittelverschwendung, die unkontrollierte Zuwanderung und Islamismus diskutiert.

pm120317Foto (v.l.): Wilhelm Kreuer, Dr. Jan Bollinger, Andreas Bleck


Pressemitteilung des AfD-Kreisverbandes Neuwied