AfD-Kreisverband Neuwied zieht positives Resümee des Jahres 2016

Kreis Neuwied. Der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) hatte im Dezember wieder seinen Stammtisch und gleichzeitig das Jahresabschlusstreffen abgehalten. Dabei durfte der Kreisvorsitzende Dr. Jan Bollinger gut 30 Gäste begrüßen. Bollinger ließ das für die AfD so positiv verlaufene Jahr 2016 noch einmal Revue passieren. In seiner Begrüßungsrede betonte er: „Die AfD tritt für eine vernunftorientierte Politik ein, die sich in erster Linie für unser Land und seine Bürger einsetzt“. Besonders erfreulich für den Kreisverband ist der stetige Zuwachs an Mitgliedern. Mit seinen 90 Mitgliedern ist er der zweitstärkste Kreisverband der AfD in Rheinland-Pfalz. Die junge Partei bringt frischen Wind in die Politik, sie belebt die Demokratie und leistet auf Kommunal- und Landesebene gute und solide Oppositionsarbeit. Unter dem Druck der AfD scheint plötzlich vieles möglich zu sein, was vorher undenkbar war. Ein Beispiel dafür ist der Abbruch der Verhandlungen zwischen der rheinland-pfälzischen Landesregierung und der durch die Türkei gesteuerten DİTİB. Im September 2017 findet die Bundestagswahl statt. In Vorbereitung darauf wird Anfang 2017 eine Aufstellungsversammlung für einen Direktkandidaten der AfD im Wahlkreis 197 Neuwied/Altenkirchen stattfinden und auf einem Landesparteitag über die Besetzung der Landesliste für den Bundestag entschieden. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung nutzten die Gäste die Gelegenheit, um sich über aktuelle politische Themen auszutauschen. Auch im Jahr 2017 lädt der Kreisverband der AfD, wie gewohnt jeden 2. Freitag im Monat, zu seinem Stammtisch ein. Informationen über die Termine und Aktivitäten der AfD Neuwied gibt es auf www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter www.facebook.com/afd.neuwied.

Pressemitteilung des AfD-Kreisverbandes Neuwied

09-12-16Dr. Jan Bollinger (MdL) referiert vor 30 interessierten Gästen

Weiter Informationen siehe: www.jan-bollinger.de