AfD Neujahrsempfang: Nicole Höchst will den „Niveaulimbo“ deutscher Bildungspolitik beenden

höchst1Nicole Höchst mit Dr. Jan Bollinger (MdL)

Kreis Neuwied.  Am 13. Januar lud der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) zum Neujahrsempfang. Dabei durfte der Kreisverbandsvorsitzende Dr. Jan Bollinger (MdL) rund 40 Gäste begrüßen. „2017 wird das Jahr der Entscheidung“ betonte Bollinger in seiner Begrüßungsrede und stimmte die Anwesenden auf einen harten Bundestagswahlkampf ein. Die Gastrednerin des Abends war Nicole Höchst vom AfD-Kreisverband Speyer. Sie ist u.a Leiterin des Bundesfachausschusses „Land des Geistes und der Kultur“ und sie war wesentlich an der Gestaltung des Grundsatzprogramms der AfD beteiligt. In ihrem Vortrag zur aktuellen Bildungspolitik kritisierte sie den „Niveaulimbo“ der Länder in Sachen Bildung. Die AfD setzt sich für eine hochwertige und leistungsorientierte Bildung und gegen Islamisierung, Gender-Mainstreaming und Frühsexualisierung von Kindern an deutschen Schulen ein. „In den Schulen darf keiner Ideologie Vorschub geleistet werden“ so Höchst. Im Anschluss an den Vortrag wurde diskutiert und offene Fragen beantwortet. Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung hatten die Gäste die Möglichkeit, sich in gemütlicher Atmosphäre über aktuelle politische Themen auszutauschen. Nicole Höchst kandidiert für den Bundestag, dort möchte sie sich u.a. für eine bessere Bildungspolitik einsetzen.

Der Kreisverband der AfD Neuwied lädt jeden 2. Freitag im Monat zum Stammtisch. Informationen über weitere Termine und Aktivitäten der AfD Neuwied gibt es auf www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter www.facebook.com/afd.neuwied.