AfD Neuwied:
Erfolgreicher Info-Stand auf dem Linzer Buttermarkt

is-linzk

v.l.n.r.: Andreas Bleck, René Bringezu, Peter Schmalenbach

Neuwied. Der AfD-Kreisverband Neuwied hat am vergangenen Wochenende mit einem Info-Stand auf dem schönen Linzer Buttermarkt über das Parteiprogramm der AfD informiert. Mit dabei war der Neuwieder Direktkandidat zur Bundestagswahl und Listenkandidat auf Platz 3 der AfD-Landesliste Andreas Bleck. „Wir haben heute viele interessante und auch aufschlussreiche Gespräche mit den Bürgern von Linz geführt. Als Politiker muss man das Ohr konsequent am Bürger haben. Die Altparteien sind mittlerweile so abgehoben, dass ihnen der Bezug zur Realität  abhanden gekommen ist. Der Bürger muss gehört werden, deshalb fordern wir Volksabstimmungen auf allen Ebenen“ so Andreas Bleck. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap wünschen sich 72 Prozent der Deutschen Volksabstimmungen auf Bundesebene. Die AfD fordert in ihrem Wahlprogramm Volksentscheide nach Schweizer Vorbild. Ohne die Zustimmung des Volkes dürfte, wenn es nach der AfD ginge, das Grundgesetz nicht geändert und kein bedeutsamer völkerrechtlicher Vertrag geschlossen werden. 

Des Weiteren beklagten sich viele Bürger über die hohen Steuern in Deutschland. Andreas Bleck sagte dazu: „Laut einer kürzlich im Handelsblatt veröffentlichten OECD-Steuerstudie ist Deutschland globales Hochsteuerland Nummer zwei. Die Bürger unseres Landes werden durch diese Abgabenlast förmlich erdrückt. Wir wenden uns entschieden gegen eine Ausweitung der Abgabenbelastung und fordern sogar die Absenkung der Mehrwertsteuer um 7 Prozentpunkte, sowie die Einführung einer allgemeinen Abgabenbremse zugunsten der Bürger.“

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und www.facebook.com/afd.neuwied.

Pressemitteilung des AfD-Kreisverbandes Neuwied