Monatliches Bürgertreffen der AfD in Dierdorf

stdd6k

Dierdorf. An jedem letzten Freitag im Monat treffen sich die Mitglieder des Kreisverbandes der AfD Neuwied und politisch interessierte Bürger zum offenen Bürgertreffen. In vorweihnachtlicher Stimmung und bei gutem Essen wurde auf dem Novembertreffen über aktuelle politische Themen auf Orts-, Kreis- und Landesebene diskutiert. Zunehmender Vandalismus sowie Schmierereien an Gebäuden und Trafohäuschen sorgen für Verärgerung bei der Dierdorfer Bevölkerung. Besonders ältere Bürger, die Dierdorf noch als lebhaftes Städtchen mit verschiedenen Geschäften, Lebensmittelläden und Lokalitäten kennen, bedauern den Ausverkauf und das Aussterben des Stadtkerns. Dass die Raiffeisenbank im Dezember ihre Pforten in der Innenstadt schließt, ist besonders für die Älteren und wenig Mobilen in der Bevölkerung ein Problem.

Dazu die Regionalverantwortliche der AfD Gerlinde Seidel: „Wir müssen den Stadtkern weiter attraktivieren, damit Besucher und Reisende von außerhalb animiert werden in Dierdorf haltzumachen. Des Weiteren sehe ich die Kommune in der Pflicht, hier umzudenken und mehr Rücksicht auf die Bedürfnisse der älteren Generation zu nehmen.“

Die AfD hat noch immer Probleme damit, Lokale für ihre Veranstaltungen im Raum Dierdorf zu finden. „Die AfD ist eine demokratisch legitimierte, bürgerlich-konservative Partei. Die Ausgrenzungs- und Einschüchterungsversuche unserer politischen Gegner sind selbstentlarvend und in höchstem Maße antidemokratisch. Wir lassen uns davon nicht beeindrucken und werden weiter daran arbeiten, dass unsere Treffen auch in Zukunft in Dierdorf und Umgebung stattfinden!“ sagt Gerlinde Seidel. Das nächste offene Bürgertreffen in Dierdorf findet im Januar statt. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD im Kreisgebiet gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de oder telefonisch unter 0171-5013098.

Pressemitteilung des Neuwieder Kreisverbandes der AfD