Viel Zuspruch für die AfD auf dem Deichstadtfest

is7718

Neuwied. Der Neuwieder Kreisverband der Bürgerpartei Alternative für Deutschland (AfD) hat mit einem eigenen Infostand am Deichstadtfest teilgenommen. Der Kreisvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag Dr. Jan Bollinger, MdL war ebenfalls vor Ort, um mit den Bürgern der Stadt in einen direkten Dialog zu treten. Viele Bürger sind stark unzufrieden mit der Regierungsarbeit der großen Koalition und verfolgen mit großer Sorge die anhaltende Massenzuwanderung in unsere Sozialsysteme.
Dazu Dr. Jan Bollinger: „Der sogenannte ‚Asylkompromiss‘ der GroKo ist nichts weiter als eine Gaukelei. Migranten sollen laut Kanzlerin Angela Merkel maximal zwei Tage in ‚Transitzentren‘ verweilen und im Anschluss, wie gewohnt, nach Deutschland weitergeleitet werden. Unsere Grenzen sind also nach wie vor sperrangelweit offen. Die Bürger haben das unglaubwürdige Vorwahlkampfmanöver durchschaut. Die Quittung dafür wird es für die CSU im Oktober bei der Landtagswahl geben. Das Original ist die AfD und sie hält, was die CSU verspricht!“
Die AfD will illegale Einwanderung stoppen. Sie fordert umfassende, lückenlose Grenzkontrollen und die Abweisung aller unberechtigten Asylbegehrenden, die versuchen über sichere Drittstaaten einzureisen. Die Partei will die Anreize für Armutsmigration und die Einwanderung in die deutschen Sozialsysteme massiv verringern. Deshalb soll auch, so wie in Österreich bereits praktiziert, nach dem Grundsatz „Sachleistungen vor Geldleistungen“ verfahren werden.
Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

Pressemitteilung des Kreisverbandes der AfD Neuwied