Aktuelles

Einladung zum Bürgertreffen der AfD in Dierdorf

boll-dd1

Dierdorf. Der Kreisverband der Alternative für Deutschland (AfD) lädt alle Mitglieder und alle interessierten Bürger zum offenen Bürgertreffen am Freitag, den 26. Oktober, nach Dierdorf ein. Als Gastredner erwartet Sie der Kreisvorsitzende & parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger. Er wird zum Thema “Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit – verantwortliche Politik für Deutschland” sprechen und über die aktuellen politischen Entwicklungen und den Aktivitäten der AfD in Bund, Land und Kreis Neuwied berichten. Den genauen Veranstaltungsort können Interessenten via E-Mail an gerlinde.seidel@afd-neuwied.de mit Namen und Telefonnummer oder unter 0171-5013098 erfragen. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und der Eintritt ist kostenfrei.

AfD Kreistreffen: Informativer Vortrag und gute Diskussionen

kvokt18

Neuwied. Der Kreisvorsitzende & parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger berichtete beim monatlichen offenen Kreistreffen der AfD über die aktuellen politischen Entwicklungen und die Aktivitäten der AfD in Bund, Land und Kreis Neuwied. Neben den aktuellen Landtagswahlen in Bayern und Hessen richtete Dr. Bollinger den Blick auf die im Frühjahr 2019 anstehenden Kommunalwahlen und Wahlen zum EU-Parlament. Die AfD in Rheinland-Pfalz und in Neuwied sieht sich für beide Wahlen gut gerüstet. Für die Kommunalwahlen hat der Landesvorstand ein umfassendes Schulungsprogramm entwickelt, das in vier Schulungszentren vermittelt wird. Der Kreisverband Neuwied arbeitet mit Hochdruck an seinem Kommunalwahlprogramm. Im Anschluss an den Vortrag wurde über alle Themen angeregt diskutiert. Der Kreisvorsitzende durfte sich auch an diesem Abend über einen neuen Mitgliedsantrag freuen. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter www.facebook.com/afd.neuwied.

Gut besuchte Wahlparty der AfD in Neuwied

Am vergangenen Sonntag fand im Neuwieder Bürgerbüro der Partei Alternative für Deutschland (AfD) eine gut besuchte Wahlparty statt. Über 20 Parteifreunde warteten gespannt auf die Bekanntgabe der ersten Hochrechnungen zur bayrischen Landtagswahl. Als um 18 Uhr die erste Prognose für den Ausgang der Wahl erschien, konnte man Champagner-Korken knallen hören.

Dazu der Kreisvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger: „Wenn es um die Verteidigung von Posten und Pöstchen geht, werden im Vorfeld von Wahlen schwere Geschütze aufgefahren. Obwohl die bayrische AfD vor der Landtagswahl massiv unter dem Beschuss der Altparteien und Altmedien stand, gelang es den Kollegen in Bayern anständig abzuschneiden. Ich freue mich über die errungenen 10,2 Prozent. Am 28. Oktober erobern wir in Hessen das letzte Landesparlament.“

„Die bayrische Wählerschaft rechnete mit den Regierungsparteien ab. Die CSU verlor ihre absolute Mehrheit in Bayern und die SPD erlebte wie gewohnt eine krachende Niederlage. Sie halbierte ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Bayernwahl. Das Gesamtergebnis zeigt aber, dass es eine deutliche bürgerliche Mehrheit gibt. Die politische Stimmung verschiebt sich wieder zurück zur konservativen Mitte.“ konstatiert Dr. Jan Bollinger. Die ausgelassene Wahlparty zog sich bis spät in den Abend. Der Vorstand der Neuwieder AfD freute sich über die rege Teilnahme und die interessanten Gespräche in lockerer Runde. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter www.facebook.com/afd.neuwied.

Viel Zuspruch und gute Diskussionen
bei AfD-Infostand in Neuwied

Neuwied. Die Mitglieder der Neuwieder AfD informierten am vergangenen Samstag mit einem Infostand über die politischen Ziele ihrer Partei. Mit am Stand war der Kreisvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger. Aus aktuellem Anlass wurden die „Ein Herz für Diesel!“- Aufkleber und Flugblätter, die sich gegen Diesel-Fahrverbote aussprechen, in der Neuwieder Innenstadt verteilt. „Seit Jahren nickt die GroKo die absurd niedrigen und wissenschaftlich nicht untermauerten EU-Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide ab und erklärte über Nacht sämtliche Dieselfahrzeuge vom umweltfreundlichen Klimaschoner zur gesundheitsschädlichen Feinstaubschleuder. Für die Regierung war schnell klar, wer nun der Dumme sein soll: der betrogene Bürger!“ kritisiert Dr. Jan Bollinger. „Wir sehen die vorangetriebene ideologiebehaftete Demontage der deutschen Autoindustrie und kalte Enteignung der Dieselfahrer mit großer Sorge. Auch in Mainz droht ein Diesel-Fahrverbot. Ende Oktober entscheidet das Verwaltungsgericht über die Klage der Deutschen Umwelthilfe. Wer in Städten mit Diesel-Fahrverboten sein Dieselfahrzeug bewegen möchte, muss sein Fahrzeug umrüsten. Doch so einfach geht das nicht! Besitzer von Euro-5-Dieseln müssen noch rund fünf Monate mit der Umrüstung warten, da die Nachrüstbauteile noch nicht einmal vorhanden sind. Besitzer von Euro-4-Diesel, die ihr Fahrzeug nicht technisch nachrüsten können, müssen sich ein neues Auto kaufen. Das hätte es mit der AfD niemals gegeben!“ erklärte Dr. Bollinger abschließend. Der Mitglieder-Boom bei der AfD macht sich auch beim Neuwieder Kreisverband bemerkbar. Dr. Bollinger durfte auch bei diesem Infostand einen ausgefüllten Aufnahmeantrag entgegennehmen.

Pressemitteilung des Neuwieder Kreisverbandes der AfD

AfD im Kreis Neuwied mit starkem Mitgliederzuwachs

kvsept18

Präsenz zahlt sich aus

Neuwied. Trotz aller Polarisierung schaffen es die etablierten Parteien nicht, ihren Mitgliederschwund aufzuhalten. Bei der AfD hingegen ist die Mitgliederentwicklung stetig steigend. Die anhaltende Präsenz und gute Arbeit der AfD vor Ort machen sich auch für den Neuwieder Kreisverband der AfD bezahlt. So durfte sich der Kreisvorsitzende & parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger kürzlich auf einer Arbeitssitzung des Kreisvorstandes über die Aufnahme von elf neuen Mitgliedern freuen.

„Die verlogene Wendehalspolitik und Bürgerferne verschreckt nicht nur Wähler, sondern führt auch zu einem massiven Schwund der Mitgliederzahlen in den Reihen der sogenannten etablierten Parteien. Wir hingegen nehmen die Sorgen der Bürger ernst und transportieren den tatsächlichen Willen der Wähler in die Parlamente. Die Menschen erkennen das und nehmen die konstant gute Oppositionsarbeit unserer Bürgerpartei wahr. Im Kreisgebiet sind wir sehr präsent und können dadurch viele Bürger für unsere politischen Positionen begeistern sowie zum Eintritt in die AfD bewegen. Deutschland braucht uns, denn die Lage in diesem Land ist sehr ernst, aber dank der AfD hoffnungsvoll.“ konstatierte Dr. Bollinger. Der Kreisverband der AfD Neuwied ist nun der zweitmitgliederstärkste in Rheinland-Pfalz und möchte bis Jahresende zum stärksten anwachsen.

Doch auf der vergangenen Arbeitssitzung wurden nicht nur viele neue Mitglieder aufgenommen. Der Vorstand hat auch die Infostände und die offenen Bürger- und Kreistreffen der kommenden Monate im Kreisgebiet sowie einen Kreisparteitag, der im Dezember stattfinden soll, geplant. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de und auf Facebook unter www.facebook.com/afd.neuwied.

Pressemitteilung des Neuwieder Kreisverbandes der AfD

Infostand der AfD in Neuwied am 06. Oktober

Am Samstag, den 06. Oktober, wird die Alternative für Deutschland (AfD) mit einem Stand in der Neuwieder Innenstadt präsent sein und über ihr Parteiprogramm informieren. Dabei werden die Positionen der AfD zu direkter Demokratie, Familienpolitik, innerer Sicherheit und anderen Themenfeldern vorgestellt. Die Mitglieder der AfD freuen sich auf viele anregende Gespräche, spannende Themen, neue Anreize und interessante Diskussionen.

Tag: 06. Oktober 2018
Ort: Fußgängerzone Mittelstraße 50
vor dem ehemaligen Modegeschäft Moses

Zeit: 10 Uhr bis mindestens 13 Uhr

Erfolgreiches Bürgertreffen für die AfD in Dierdorf

dd0918

Dierdorf. Auch in Dierdorf werden die Bürgertreffen der AfD sehr gut angenommen. Beim letzten monatlichen Treffen durfte die Regionalverantwortliche Gerlinde Seidel eine gut besuchte Veranstaltung leiten. „Mit 27 Prozent in den neuen Bundesländern ist die AfD eine Volkspartei, und das vor allem wegen ihrer guten Oppositionsarbeit. Die Altparteien haben sich in gegenseitigen Verdächtigungen und Schuldzuweisungen eingegraben. Ihre politische Arbeit hat mit Lebenswirklichkeit und Realität überhaupt nichts zu tun und besteht eigentlich nur noch aus Rücktrittsforderungen und Problemverwaltung. Das muss aufhören! Die Zukunft unseres Landes liegt in einer sachlichen und am Wohl der Bürger orientierten Politik. Deshalb ist die AfD dringender denn je erforderlich!“ sagte Gerlinde Seidel zu den bundesweit steigenden Umfragewerden ihrer Partei. In lockerer Atmosphäre diskutierten die Gäste und Mitglieder der AfD über verschiedene aktuelle politische Themen. Seidel erklärte dabei die Position der AfD zu den wichtigen politischen Fragen. Am Ende der Veranstaltung durfte Gerlinde Seidel einen ausgefüllten Mitgliedsantrag einer Bürgerin entgegennehmen. Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Dierdorf gibt es im Internet unter www.afd-neuwied.de oder telefonisch unter 0171-5013098.

Pressemitteilung des Neuwieder Kreisverbandes der AfD

Volles Haus beim Kreistreffen der AfD

Neuwied. Beim letzten offenen Kreistreffen der AfD in Neuwied blieb kein Sitzplatz unbesetzt. Der Kreisvorsitzende & parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz Dr. Jan Bollinger sieht darin auch die AfD in ihrer politischen Arbeit bestätigt und ist darüber erfreut, dass sich auch hierzulande die Umfragewerte weiter in den europaweiten Parteientrend einreihen. Nach Dr. Bollingers Begrüßungsrede – vor über 40 Gästen – sprach der Kreisvorsitzende der AfD Mayen-Koblenz und 1. Stellvertreter des Bundesfachausschusses 1 (BFA 1) Dr. Horst Knopp ausführlich über seine Ausschussarbeit. Der BFA 1 erarbeitet die Positionen der AfD zu den Themenfeldern Außen- und Sicherheitspolitik sowie die Entwicklungshilfepolitik für das Europawahl-Programm. In ihrem Programm fordert die AfD, dass die Europäische Union in einen Staatenbund souveräner Staaten zurückgeführt wird. Sie will den souveränen, demokratischen Nationalstaat erhalten.

Dazu Dr. Horst Knopp: „Die AfD steht für die Freiheit und Selbstbestimmung der europäischen Nationen. Einer weiteren Schwächung der souveränen Nationalstaaten und damit auch Deutschlands werden wir entschieden entgegentreten. Nicht rückholbare Souveränitätsverzichte der Staaten dürfen mit der Europäischen Union nicht verbunden werden. Sofern eine solche Konzeption mit den derzeitigen Partnern der EU nicht einvernehmlich auszuhandeln ist, ist Deutschland gezwungen, dem Beispiel Großbritanniens zu folgen und Deutschland muss aus der bestehenden EU austreten.“

Im Anschluss an den Vortrag stellten sich der Kreischef der Neuwieder AfD Dr. Bollinger sowie der Gastredner Dr. Knoop den zahlreichen Fragen der Bürger und ließen dabei keine Frage unbeantwortet. Dr. Bollinger durfte an diesem Abend sechs Mitgliedsanträge an Interessenten ausgeben.

Pressemitteilung des Neuwieder Kreisverbandes der AfD