Herzlich willkommen bei der AfD in Neuwied!

Sicherheit für Kinder geht vor

Die Alternative für Deutschland (AfD) in Neuwied setzt sich für einen sicheren Schulweg auch in Torney ein. Dort haben Kinder auf dem Schulweg am Fußgängerüberweg an der Torneystraße durch parkende Fahrzeuge auf den beiden direkt am Fußgängerüberweg befindlichen Parkplätzen eingeschränkte Sicht nach rechts.

Dies stört die wechselseitige Wahrnehmung von Autofahrern und Kindern und stellt eine mögliche Gefährdung der Kinder dar.

Die AfD-Fraktion im Neuwieder Stadtrat ist daher mit dem Vorschlag an die Stadtverwaltung herangetreten, die Parkplätze anders zu platzieren, um den Schulweg für Kinder sicherer zu machen. Oberbürgermeister Nikolaus Roth sieht hier keinen Handlungsbedarf. In seiner Antwort schreibt er unter anderem, dass querende Fußgänger über die parkenden Autos hinweg schon nach rechts blicken und nahende Kfz erkennen könnten.

Eine Verlegung der Parkplätze sei in der Gesamtabwägung der Situation nicht möglich.

Dazu der Fraktionsvorsitzende im Stadtrat und Kreistag und Kreisvorsitzende der AfD in Neuwied Dr. Jan Bollinger: „Leider geht Herr Oberbürgermeister Roth in seiner Antwort nicht auf die besondere Situation von Schulkindern ein, auf die sich unsere Anfrage bezogen hat. Während ein Erwachsener über parkende Fahrzeuge hinweg in der Tat den von rechts kommenden Verkehr sehen und von diesem gesehen werden kann, ist dies bei Schulkindern nicht der Fall.

Im Gegenteil stört schon ein kleines Fahrzeug die wechselseitige Wahrnehmung und den Sichtkontakt erheblich, was eine mögliche Gefährdung für die Kinder darstellt.

Was die Parkplatzsituation betrifft, ist nach unserer Information unlängst ein Parkplatz auf der Torneystraße in Richtung Torneyer Kreisel ersatzlos entfernt worden, um aus einer viel frequentierten Grundstücksausfahrt bessere Sicht zu haben. Wir begrüßen es, dass hier im Sinne der Sicherheit der Autofahrer entschieden wurde. Die Sicherheit unserer Kinder sollte uns sicherlich nicht weniger wert sein.

Die AfD Neuwied wird dieses Thema nicht ruhen lassen und sich weiter für einen sicheren Schulweg für Kinder in Torney und in ganz Neuwied einsetzen.“

torneyDie Parksituation am Fußgängerüberweg Torney: Für Kinder ist die Sicht eingeschränkt.

Anfrage zur unfertigen Entlastungsstraße in Heimbach-Weis

Neuwied. Die Fraktion der Alternative für Deutschland (AfD) im Neuwieder Stadtrat hat eine Anfrage zur unfertigen nördlichen Entlastungsstraße im Stadtteil Heimbach-Weis an Oberbürgermeister Nikolaus Roth gerichtet. Dazu der Fraktionsvorsitzende und Kreisvorsitzende Dr. Jan Bollinger: „Die seit 1981 geplante und vor mehr als 20 Jahren projektierte nördliche Entlastungsstraße im Stadtteil Heimbach-Weis ist bislang nur zu ca. 75 % fertiggestellt. Es fehlt das Teilstück, welches in der Planung an die Anbindung der Sayner Straße (L260) führen sollte. Aus diesem Grund geht der erhebliche Fahrzeugverkehr nach wie vor mitten durch den Ort. Eine wirksame Entlastung ist nicht gegeben. Wir haben daher unseren Oberbürgermeister in einer Anfrage um Auskunft gebeten, warum die Entlastungsstraße bisher nicht fertiggestellt wurde und wird sowie ob und wann eine Fertigstellung der Entlastungsstraße geplant ist und ob die ggf. erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen vorliegen.“

Pressemitteilung • AfD Neuwied

umgehkBis zum Kindergarten an der Waldstraße besteht die Entlastungsstraße bereits. Es fehlt die Verbindung zur Sayner Straße.

http://blick-aktuell.de/Politik/Kommentare

AfD Neuwied gründet ersten Ortsverband in der Verbandsgemeinde Unkel

Neuwied. Auf einer Kreisversammlung im malerischen Wallfahrtsort Bruchhausen hat die Alternative für Deutschland (AfD) im Kreis Neuwied mit dem Ortsverband für die Verbandsgemeinde Unkel den ersten AfD-Ortsverband im Kreis Neuwied und erst den zweiten in ganz Rheinland-Pfalz gegründet.

bruchklFoto: Christiane Christen, Dr. Jan Bollinger

Als Ehrengast berichtete die Kreisvorsitzende der AfD im Rhein-Pfalz-Kreis Christiane Christen über die Gründung des ersten rheinland-pfälzischen AfD-Ortsverbandes in Schifferstadt, der bei der Kommunalwahl 2014 zum Stadtrat von Schifferstadt das landesweit beste AfD-Ergebnis von 8,2 % erzielte.

Nach einem Bericht des Kreisvorsitzenden Dr. Jan Bollinger über die Ereignisse des Jahres 2014 und Ausblick in das Jahr 2015 wurde eine vorläufige Satzung für den zu gründenden Ortsverband verabschiedet und der Ortsverbandsvorstand gewählt.

Zum Vorsitzenden wählten die Mitglieder des Ortsverbandes den Kreisvorstand, Kreistagsabgeordneten und Unkeler Verbandsgemeinderat Hans-Joachim Röder aus Unkel. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Erich Richter und Wilhelm Kreuer gewählt, beide aus Unkel. Schatzmeisterin wurde Amelie Schüller-Kreuer, Schriftführer Uwe Schneider, ebenfalls beide Unkel.

Dr. Bollinger und Röder konnten sich über drei neue Mitgliedsanträge freuen, die anlässlich der Ortsverbandsgründung gestellt wurden. „Die Menschen in der Verbandsgemeinde Unkel haben sich offensichtlich einen Ansprechpartner vor Ort gewünscht, den wir Ihnen mit unserem Ortsverband nun bieten können.“ erklärt Röder dazu. „Wir werden die für die Verbandsgemeinde Unkel relevanten Themen aus Sicht der AfD angehen.“ „Ich freue mich, dass mit Hans-Joachim Röder ein sehr tüchtiger und erfahrener Ortsverbandsvorsitzender für die Verbandsgemeinde Unkel gewählt worden ist.“ fügt Dr. Bollinger hinzu. „Nach Unkel werden daher nun weitere Ortsverbände in den Verbandsgemeinden folgen. Mit der Gründung von Ortsverbänden wollen wir die Präsenz der AfD in der Fläche des Kreises stärken, um unsere AfD und ihre Ziele mit noch mehr Schlagkraft zu vertreten und den lange überfälligen politischen Wechsel in Rheinland-Pfalz einzuleiten, wo die rot-grüne Landesregierung auf allen Politikfeldern kläglich versagt!“

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied finden Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook-Profil der AfD in Neuwied unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

Dr. Bollinger leitet Vorstandswahl bei AfD Mayen-Koblenz

Neuwied/Mendig. Am vergangenen Freitag führte die AfD Mayen-Koblenz auf einer Kreisversammlung in Mendig Nachwahlen für mehrere Vorstandspositionen durch. Der Neuwieder AfD-Kreisvorsitzende und Fraktionsvorsitzende im Kreistag und Stadtrat Dr. Jan Bollinger unterstützte die Parteifreunde als Wahlleiter.

afdmykklDr. Jan Bollinger (6.v.l.) mit Dr. Horst Knopp (3.v.l.) und dem Mayener Kreisvorstand

Der Landesvorsitzende der AfD Rheinland-Pfalz, Professor Dr.-Ing. Uwe Zimmermann, eröffnete die Veranstaltung mit einer Kritik der Bologna-Reform des deutschen Hochschulsystems: „Die Bologna-Reform hat die angestrebten Ziele verfehlt und mit Diplom-Abschlüssen wie dem Diplom-Ingenieur international anerkannte deutsche Qualitätsstandards abgeschafft. Die Hochschulen müssen daher die Möglichkeit erhalten, parallel zu Bachelor und Master wieder Diplom-Abschlüsse anzubieten!“

Als neuer Kreisvorsitzender wurde Dr. Horst Knopp gewählt. Die Versammlung wählte Walter Scharbach zum 2. stellvertretenden Kreisvorsitzenden. Beisitzer wurden Andreas Nilles, Manfred Förtsch und Wolfgang Hennig.

Dazu Dr. Bollinger: „Ich freue mich, dass ich die Parteifreunde in Mayen-Koblenz bei den Nachwahlen zum Kreisvorstand unterstützen konnte. Wir werden unsere Zusammenarbeit in Zukunft weiter intensivieren, um unsere AfD und ihre Ziele in Rheinland-Pfalz mit noch mehr Schlagkraft zu vertreten und den lange überfälligen politischen Wechsel in Rheinland-Pfalz einzuleiten, wo die rot-grüne Landesregierung auf allen Politikfeldern kläglich versagt!“

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied finden Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook-Profil der AfD in Neuwied unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

Dr. Bollinger Gastredner in Wissen am 03.03.2015

AfD Neuwied – Dr. Bollinger Gastredner in Wissen am 03.03.2015

Neuwied. Am 03.03.2015 spricht der Neuwieder AfD-Kreisvorsitzende und Fraktionsvorsitzende im Kreistag und Stadtrat Dr. Jan Bollinger bei einer öffentlichen Kreisversammlung des AfD-Kreisverbandes Altenkirchen in Wissen als Gastredner zum Thema „Alternativen für Deutschland: Euro, TTIP und mehr“.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und findet in der Gaststätte „Alte Post“ in der Siegstraße 1 in 57537 Wissen statt.

jan-kl

Dr. Jan Bollinger

 Dazu Dr. Bollinger:

„Die Kreisverbände Neuwied und Altenkirchen arbeiten seit jeher eng zusammen. Ich freue mich daher über die Möglichkeit, die Parteifreunde in Altenkirchen als Gastredner zu unterstützen. In meinem Vortrag „Alternativen für Deutschland: Euro, TTIP und mehr“ werde ich die AfD als Partei mit einem ganzheitlichen Programm vorstellen, die in vielen Politikfeldern mit gesundem Menschenverstand und Mut zur Wahrheit überzeugende und dringend benötigte Alternativen zum Stillstandskartell der Altparteien anbietet. Unser Ziel ist es auch, die Zusammenarbeit zwischen den Kreisverbänden im Norden von Rheinland-Pfalz und insbesondere in der Planungsregion Mittelrhein-Westerwald weiter zu vertiefen: wir wollen gemeinsame Anliegen etwa in Bezug auf die Regionalplanung mit mehr Schlagkraft vertreten, schwächere Kreisverbände stärken und eine flächendeckende Präsenz der AfD gewährleisten, damit wir bei den Landtagswahlen 2016 auch für Rheinland-Pfalz eine starke Alternative anbieten können!“

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied finden Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook-Profil der AfD in Neuwied unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

Dr. Bollinger spricht in Simmern

AfD Neuwied – Dr. Bollinger spricht am 27.02.2015 in Simmern über kommunalpolitische Aktivitäten

Neuwied. Am 27.02.2015 spricht der Neuwieder AfD-Kreisvorsitzende und Fraktionsvorsitzende im Kreistag und Stadtrat Dr. Jan Bollinger bei einer öffentlichen Kreisversammlung des AfD-Kreisverbandes im Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern über kommunalpolitische Aktivitäten und Erfahrungen der AfD Neuwied.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr und findet im Hotel „Bergschlößchen“ in der Nannhausener Str. 4 in 55469 Simmern statt.

jan-klDr. Jan Bollinger

Dazu Dr. Bollinger:

„Ich freue mich, wieder bei unseren Freunden im Rhein-Hunsrück-Kreis zu Gast zu sein! Im November hatte ich die Ehre, bei der konstituierenden Kreisversammlung mit der Wahl des Kreisvorstandes als Versammlungsleiter Geburtshilfe für den Kreisverband im Rhein-Hunsrück-Kreis leisten zu dürfen. Nun werde ich den Mitgliedern dieses trotz seiner Jugend überaus aktiven Kreisverbandes sowie interessierten Gästen über die kommunalpolitischen Aktivitäten und bisherigen Erfahrungen des Kreisverbandes Neuwied im Neuwieder Kreistag und Stadtrat sowie dem Unkeler Verbandsgemeinderat berichten. Unser Ziel ist es auch, die Zusammenarbeit zwischen den Kreisverbänden im Norden von Rheinland-Pfalz und insbesondere in der Planungsregion Mittelrhein-Westerwald weiter zu vertiefen: wir wollen gemeinsame Anliegen etwa in Bezug auf die Regionalplanung mit mehr Schlagkraft vertreten, schwächere Kreisverbände stärken und eine flächendeckende Präsenz der AfD gewährleisten, damit wir bei den Landtagswahlen 2016 auch für Rheinland-Pfalz eine starke Alternative anbieten können!“

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied finden Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook-Profil der AfD in Neuwied unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

Öffentliche Kreisversammlung in Bruchhausen

AfD Neuwied – öffentliche Kreisversammlung in Bruchhausen am 23.02.2015

Neuwied. Am Montag, den 23.02.2015 lädt der Kreisvorstand des Kreisverbands der Alternative für Deutschland (AfD) zur öffentlichen Kreisversammlung in den Bruchhausener Hof in der Kirchstraße 7 in 53572 Bruchhausen (http://www.bruchhausener-hof.de) bei Unkel. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr.

Der Kreisverband Neuwied wird dort mit dem Ortsverband Unkel den ersten AfD-Ortsverband im Kreis Neuwied und erst den zweiten in ganz Rheinland-Pfalz gründen.

Alle Mitglieder, Förderer und Freunde der AfD sowie alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen.

jan-klDr. Jan Bollinger

Dazu der Kreisvorsitzende Dr. Jan Bollinger:

„Nach der erfolgreichen Verabschiedung unserer Bundessatzung in Bremen ist die nächste große Herausforderung für unsere AfD die Entwicklung überzeugender und ausgewogener „Alternativen für Deutschland“ für alle Politikfelder in unseren Grundsatz- und Wahlprogrammen in Bund und Ländern. Als Mitglied der Programmkommission der AfD Rheinland-Pfalz für unser Landtagswahlprogramm und unser Grundsatzprogramm werde ich mein Bestes dafür tun.

Währenddessen muss die AfD auch noch Wahlen gewinnen. Die Hamburger Parteifreunde haben mit über 6,1 % den Einzug in die Bürgerschaft geschafft – herzlichen Glückwunsch vom Rhein an die Elbe!

Bei uns in Rheinland-Pfalz ist es im nächsten Frühjahr soweit. Bis dahin bleibt uns noch viel zu tun!

Neben der erwähnten Entwicklung unseres Landtagswahlprogramms müssen wir das Profil unserer Partei sowohl auf der Landesebene als auch in den Kreisen weiter schärfen und unsere Kreisverbände in der Fläche stärken.

Im Kreis Neuwied machen wir am 23.02.2015 mit der Gründung des Ortsverbandes Unkel im Rahmen unserer nächsten Kreisversammlung einen wichtigen Schritt in diese Richtung, um den lange überfälligen politischen Wechsel im Land Rheinland-Pfalz einzuleiten, wo die amtierende rot-grüne Landesregierung auf allen Politikfeldern kläglich versagt.“

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied finden Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook-Profil der AfD in Neuwied unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

AfD Neuwied will Livestream-Übertragungen im Kreistag und Stadtrat

Die Fraktionen der Alternative für Deutschland (AfD) im Kreistag und Stadtrat setzen sich ausdrücklich für Livestream-Übertragungen des öffentlichen Teils der Kreistags- und Stadtratssitzungen ein. Um die Voraussetzungen dafür abzuklären, beantragen die AfD-Fraktionen eine rechtliche, finanzielle und technische Prüfung von Livestream-Übertragungen durch die zuständigen Verwaltungen.

„Mit den Livestream-Übertragungen versprechen wir uns mehr Bürgerbeteiligung und Transparenz. Letztere schaffen Nähe und Vertrauen und sind deshalb besonders gut geeignet, die Politikverdrossenheit zu bekämpfen“, begründet Andreas Bleck, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD im Kreistag, den Antrag. „Es wäre geradezu fahrlässig, wenn wir die mannigfaltigen Chancen des Internets, die ein raumversetztes Verfolgen von Kreistags- oder Stadtratssitzungen live und sogar zeitverschoben ermöglichen, einfach liegenlassen. Den technischen Fortschritt können wir ohnehin nicht ignorieren.“

„Das Livestreaming mit gleichzeitiger Aufzeichnung und Archivierung kommt den Menschen zugute, die aus zeitlichen Gründen oder aufgrund eingeschränkter Mobilität nicht an den Sitzungen teilnehmen können“, ergänzt der Fraktionsvorsitzende der AfD im Kreistag und Stadtrat, Dr. Jan Bollinger. Für die Ablehnung des Livestreamings in anderen rheinland-pfälzischen Kommunalorganen hat er wenig Verständnis. „In unserer Funktion als kommunale Volksvertreter sind wir auch Personen des öffentlichen Interesses. Dem Persönlichkeitsschutz steht grundsätzlich das Informationsinteresse der Bevölkerung gegenüber. Kommunalpolitisch brauchen wir jedenfalls deutlich mehr Transparenz und eine stärkere Berücksichtigung des Informationsinteresses – und die Alternative für Deutschland wird das beständig einfordern.“

Die Anträge im Wortlaut und einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied finden Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook – Profil der AfD in Neuwied unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

AfD-Presseseminar in Kirchheim findet bundesweiten Zuspruch

Zur Professionalisierung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der AfD-Kreisverbände in Rheinland-Pfalz organisiert der Neuwieder Kreisvorsitzende und kommissarische Leiter der Pressegruppe der Kreisverbände Dr. Jan Bollinger eine landesweite Seminarreihe. Nach einer erfolgreichen Pilotveranstaltung in Waldbreitbach Ende 2014 fand der Fortsetzungstermin im Kreis Bad Dürkheim am vergangenen Wochenende bundesweiten Zuspruch: Neben 15 Teilnehmern aus zehn rheinland-pfälzischen Kreisverbänden fand auch die kommissarische Pressesprecherin des AfD-Landesverbandes Thüringen Birgit Noll den Weg nach Kirchheim an der Weinstraße.

psemikDr. Jan Bollinger (7.v.l.), Hans-Joachim Röder (5.v.l.) und Mario Hau (4.v.l.) mit Seminarteilnehmern

Dr. Bollinger erläuterte den Seminargästen den Aufbau eines Presseverteilers, die Erstellung und den Versand von Pressemeldungen, die effektvolle Nutzung von Fotos sowie Aufbau und Pflege von Pressekontakten und gab Interview-Tipps. Der Journalist und Pressefotograf Hans-Joachim Röder aus Unkel bereicherte den Vortrag mit Hinweisen aus seiner langjährigen Berufspraxis und gab Einblick in die Situation von Journalisten. Der Facebook- Administrator des AfD-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen Mario Hau erklärte die Nutzung der „Sozialen Medien“.

Nach einem informationsgesättigten Tag, bei dem auch der Humor nicht zu kurz kam, konnten die Teilnehmer das erworbene Wissen anwenden und eine Pressemeldung verfassen. Dr. Bollinger und Röder durften sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Übung sein und stellten fest: „Saubere Arbeit – gelernt ist gelernt!“.

In den nächsten Monaten sind weitere Veranstaltungen in anderen Regionen von Rheinland-Pfalz geplant, die Daten werden bald bekannt gegeben.

Einen Überblick über die Aktivitäten der AfD in Neuwied erhalten Sie auf der Netzseite der AfD in Neuwied unter www.afd-neuwied.de und auf dem Facebook-Profil der AfD in Neuwied unter https://www.facebook.com/afd.neuwied.

Archiv

 Suche